Legantoo Lesen von DRM-geschützten PDF

Eva P. eva.p0948 at gmail.com
Mo Mai 7 10:23:15 CEST 2018


Hallo Kay,

Jenseits dieser Tragik (anders kann ich das nicht bezeichnen) gibt es 
bei den öffentlichen Bibliotheken einen Anbieterwechsel im DRM-Bereich. 
Vielleicht können wir uns ja da irgendwie anhängen.


Ich bin gerade dabei, darüber zu recherchieren. Es soll CARE als Schutz 
verwendet werden - in Zusammenarbeit mit der französischen Firma TEA.


Ich kann dich gerne mit meinen Ergebnissen versorgen.


Hier noch weitere Beobachtungen am elektronischen Büchermarkt:


www.ebook.de bietet nahezu alle neuen Bücher mit Wasserzeichen als 
Schutz an. Adobe-DRM hatte keines der im letzten Jahr gekauften Bücher.


Ich bin ein Ebook-Junkie und bleibe auf jeden Fall an diesem Thema dran.


Frage am Rande - nur aus Neugierde: Wie verhält es sich denn mit 
Kindle-Books

  und Legantoo? Nicht, dass ich da Bedarf sehe. Immerhin hat Amazon als 
einziger anbieter Ebooks auf allen Plattformen für Blinde nutzbar gemacht.

Fazit:
Es bleibt abso abzuwarten, welchen Stellenwert der Adobe-Schutz in den 
nächsten Jahren einnehmen wird.
VG Eva
PS: Was ist bloß mit Apple los? Noch immer kein Legantoo ...

PPS: Brauchst du zur Sicherheit noch Infos über die Installation von 
Legantoo gemeinsam mit NVDA und wenn ja, mit Wien7 oder Win10?



Mehr Informationen über die Mailingliste Legantoo